Archiv Lehre ab 2009

 Im Seminar werden grundlegende Methoden zur Visualisierung von Gebäuden und Objekten vermittelt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Verwendung von Cinema4D. Erstellen und modellieren von 3D Objekten soll dabei nicht im Vordergrund stehen, vielmehr werden Themen wie Texturierung, Beleuchtung, Optimierung von Rendervorgängen und Kameraeinstellungen bearbeitet. Das Seminar richtet sich in erster Linie an Studenten, die keine Erfahrung mit Cinema4D haben.

 

 

Im Seminar werden weiterführende Techniken in Form spezialiserter Plug –Ins für Grasshopper für das parametrische modellieren vermittelt. Sowie die Möglichkeit eigne Komponenten in C#.net zu erstellen. Neben dem reinen Erlernen der Software und des Programmcodes, wird diese Kenntnisse von den Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet. Thema des individuellen Projekts ist die Entwicklung parametrischer Bauteile für das MACU Entwurfsprojekt sowie die Optimierung für die CNC gesteuerte Herstellung. Teil der Abgabe ist die Erstellung exemplarischer Verbindungen im Maßstab 1:1.

 

Im Seminar wird der Umgang mit dem parametrischen Planungswerkzeug Grasshopper für Rhino vermittelt. Neben dem reinen Erlernen der Software, wird diese von den Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet. Thema des individuellen Projekts ist die Entwicklung eines Tragwerksystems für das als Gegenüberstellung 3Dgedruckte und gefräste Verbindungen entwickelt werden sollen. Die Verbindungen werden in Modellform getestet.

1:5 to 1:1 Experimental wood construction for efficient housing in Africa
Parallel to the offered design class „Observatorium am Horn“ which is considered to be the base camp of a series of experimental prototype buildings the participants will design a satellite prototype at the Horn of Africa.
Following the experimental building prototypes SICU and SECU we will be working on a third prototype building called
MACU: Mobile Automated Contemporary Unit.
The prototype will use advanced digital fabrication Methods such as CNC Milling and Laser cutting in cooperation with local Partners in Addis Ababa and a parallel partner class will be taking place at the EiABC University in Addis Ababa.

Erste Veranstaltung: 03.04.2014  10:00 a.m. 
Ort : Bauhausstraße 7

 

Die Vorlesungsreihe behandelt den Prozess des architektonischen Entwerfens und Planens in seiner gesamten Breite unter besonderer Berücksichtigung der Verwendung digitaler Werkzeuge. Ausgangspunkte sind die Aufgaben des entwerfenden und planenden Architekten, die in der Errichtung von Bauwerken und der Gestaltung der gebauten Umwelt zu bewältigen sind.

Vor diesem Hintergrund werden die verfügbaren computerbasierten Methoden und technischen Systeme vorgestellt und kritisch diskutiert. Die Vorlesungen vermitteln an einzelnen Beispielen einen an der Praxis orientierten Überblick zu Verfahren und Techniken der computergestützten Architekturplanung. Die Diskussion aktueller CAAD-Programme befähigen die Teilnehmer, architekturspezifische Computersysteme in ihrer Leistungsfähigkeit und zukünftigen Entwicklung einschätzen zu können. Zu vier Schwerpunkten der Vorlesung absolviert jeder Teilnehmer je eine betreute praktische Übung am Computer, um das in der Vorlesung vermittelte Wissen praktisch anzuwenden und zu vertiefen.

In diesem Seminar werden die grundlegenden Methoden und Techniken des digitalen 3D-Modellierens und Konstruierens mit der Software Rhino3D vermittelt. Ergänzt wird das Seminar durch den Einsatz von wichtigen Plugins, die die Funktionalität von Rhino hinsichtlich Visualisierung, Freiformmodellierung und parametrischem Entwerfen erweitern.

Beispielsammlungen wie Wohnungsbauatlanten sind ein gängiges Recherchewerkzeug bei der Entwurfsplanung von Gebäuden. Hierbei ergibt sich das Problem, dass die aufgezeigten Beispiele nicht einfach auf die eigene Problemstellung übertragbar sind. Ziel des Seminares ist es daher Methoden zur Bewertung von Grundrissen zu vermitteln, mit Hilfe derer erleichtert wird, neue Probleme nicht durch Rückgriff auf Vorhandenes, sondern durch bewusstes Erzeugen von Neuem zu lösen. Die Schwierigkeit die sich bei dieser Herangehensweise ergibt, ist es, Kriterien zur Qualität einer Wohnung zu definieren und zu messbar zu machen. Im Seminar werden wir einen Katalog an Wohnungsgrundrissen erarbeiten, wobei neben der zeichnerischen Aufbereitung vor allem die quantitative Erfassung von Wohnraumqualitäten im Vordergrund stehen soll. Die Kriterien, die erfasst werden sollen, beziehen sich insbesondere auf die Funktionalität und Wirkung von Räumen. Methoden zur Erfassung dieser Kriterien sind unter anderem computergestützte Sichtbarkeits-, Bewegungs- und Tageslichtanalysen.

 Die bis heute vornehmlich horizontal organisierte Stadt Addis Abeba, sieht sich derzeit mit einem massiven Wohnungsdefizit konfrontiert. Aufgrund von Bevölkerungswachstum und Landflucht wird ein Bevölkerungszuwachs von 4 Mio. Menschen bis 2025 prognostiziert. Gleichzeitig entstehen mehr und mehr Hochhauskomplexe die der Stadt ein vollkommen neues Gesicht verleihen und die gewachsene Struktur größtenteils eingeschossiger Häuser verdrängen. Aufgrund dessen werden Hochhausbauten gerade von ausländischen Architekten stark kritisiert. Dennoch besteht aufgrund des starken Stadtwachstums, dem wachsenden Selbstbewusstsein der Äthiopier als Sitz der African Union und dem Wunsch diesem Selbstbewusstsein auch baulich Ausdruck zu verleihen seitens der äthiopischen Regierung und der wachsenden Mittel- und Oberschicht ein starkes Interesse an Hochhausbauten.

 Im Seminar wird der Umgang mit dem parametrischen Planungswerkzeug Grasshopper für Rhino vermittelt. Neben dem reinen Erlernen der Software, wird diese von den Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet. Thema des individuellen Projekts ist die Entwicklung von Holzverbindungen die mittels CNC Technologie hergestellt werden und für den Bau eines 2-geschossigen Wohnhauses in Holzrahmenbauweise in Addis Abeba eingesetzt werden sollen. Traditionelle und Moderne Holz – und Zimmermansverbindungen werden analysiert und für die CNC gesteuerte Herstellung optimiert. Teil der Abgabe ist die Erstellung exemplarischer Verbindungen im Maßstab 1:1.

Join us for the unique experience designing the 'Rose Pavilion' with the RoboFold technology, in a collaborative design workshop with the architect Dimitry Demin, engineers Bollinger+Grohmann, invited guests from OneToOne, TUDelft, Bauhus University and Intact Solutions. This is a live project for the Rosa Khutor Alpine Resort during the XXII Winter Olympic Games in 2014. The workshop will focus on developing folded metal structural systems to achieve the form envisaged by the architect. Participants will use folded card, laser cutters and modeling in Grasshopper to develop and evaluate solutions. Free Workshop Participation for Bauhaus University Students (Grasshopper Knowledge Required) for more Information visit: http://www.robofold.com/index.php?DOC_INST=18

Im Seminar werden grundlegende Prinzipien zum parametrischen Modellieren (mittels Grasshopper für Rhinoceros 3D) und zu digitalen Fabrikationsmethoden vermittelt. Ziel ist es, den Studenten einen Einblick in die Erstellung komplexer parametrischer Formen zu geben, so dass diese Kenntnisse später effektiv in den Entwurfsprozess einfließen können. Im Rahmen des Seminars werden parametrische Fassadenmodule entwickelt. Physische Modelle werden mittels 3D Druckverfahren produziert und getestet.

 

Source: Makerbot

Die Hauptstadt Äthiopiens, Addis Abeba, ist derzeit mit einem massiven Wohnungsdefizit konfrontiert. Aufgrund von Bevölkerungswachstum und Landflucht wird ein Bevölkerungszuwachs von 4 Mio. Menschen bis 2025 prognostiziert. Um auf diese Wohnungsnot zu reagieren hat die äthiopische Regierung ein Wohnungsbauprogramm aufgelegt, mit dem bis jetzt etwa 170.000 Wohneinheiten in Form sogenannter „Condominiums“ erstellt wurden. Diese 4- bis 5-geschossigen Stahlbetonskelettbauten basieren auf einer geringen Anzahl unterschiedlicher Typen,

dienicht in der Lage sind auf die komplexen heterogenen Bevölkerungsstrukturen angemessen zu reagieren.

A³ - Algorithmic Architecture Advanced Seminar in Zusammenarbeit mit Lehrstuhl Tragwerkslehre. Die Studenten erlernen aktuelle Analyse-, Optimierungs- und Simulationswerkzeuge in  Grasshopper und wenden diese, nach einigen einführenden theoretischen und praktischen Veranstaltungen im Umgang mit diesen Werkzeugen, in einem eigenen Entwurf zur Generierung einer Energie optimierten Fassade für ein Einfamilienhaus an.

 

In diesem Workshop-Seminar werden Methoden, die es erlauben Gebäudeentwürfe auf Basis digitaler Modelle zu analysieren und zu bewerten. Im Fokus steht dabei die Analyse der Gebäudegeometrie.
Als Methoden zur Bewertung dieser werden Space Syntax, Tageslichtsimulationen und Energieberechnungen vorgestellt und anhand von kurzen Übungsaufgaben vertieft.

  

 

Im Seminar wird der Umgang mit dem parametrischen Planungswerkzeug Grasshopper für Rhino vermittelt. Neben dem reinen Erlernen der Software, wird diese von den Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet.

Fokus des individuellen Projekts ist die Erstellung von optimierten Stützenformen und Erstellung von Fertigungsdaten zur Produktion von Schalungselementen. Die Umsetzung ausgewählter Designs im Maßstab 1:1 wird angestrebt.

Ausgangspunkt ist ein konzeptioneller Entwurf für einen zweigeschossigen Architekturprototypen SICU (Sustainable Incremental Construction Unit) der am Partnerinstitut in Addis, dem EiABC entwickelt wird und im September 2013 gebaut wird. (siehe auch verbundenen Kurs : From BIM to Built - Bauen in Addis) Er soll eine Alternative zu der Slumbebauung in Addis Ababa, Äthiopien aufzeigen.

Vor diesem Hintergrund werden die verfügbaren computerbasierten Methoden und technischen Systeme vorgestellt und kritisch diskutiert. Die Vorlesungen vermitteln an einzelnen Beispielen einen an der Praxis orientierten Überblick zu Verfahren und Techniken der computergestützten Architekturplanung. Die Diskussion aktueller CAAD- Programme befähigen die Teilnehmer, architekturspezifische Computersysteme in ihrer Leistungsfähigkeit und zukünftigen Entwicklung einschätzen zu können.

One of the greatest challenges for the current generation of architects and urban planners is to deal with the rapid transformation of cities in developing and emerging countries. The population pressure on these cities and in particular African cities is enormous and will grow in the future. For this reason and because of the enormous shortage of resources, it is crucial to develop efficient and sustainable settlements. The current approach to meeting this challenge is chiefly based on construction of european style residential buildings. However, this type of housing doesn’t fit to the social and economic conditions of the local population.

“… a direction seems clear: to design environments not by the initial specification of real surfaces but by specification of the desired (potential) experience in space…”  (M. Benedikt, 1979)

Anhand des Entwurfs eines Zentrums für den akademischen Austausch (ZAA) der Universität Bremen werden wir uns im Projekt „Design by Research“ mit einem aktuellen Thema im Bereich architektonischer Entwurfsmethoden auseinandersetzen: dem sogenannten Evidence Based Design (EBD). Ziel des EBD ist es, Entwurfsentscheidungen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden zu treffen. Im Besonderen werden wir Erkenntnisse und Methoden zur Raumwahrnehmung, Orientierung und Wegefindung kennenlernen  und für den Entwurf der räumlichen Konfiguration eines Gebäudes einsetzen. 

Im Rahmen des Seminars werden die Studierenden in die Methoden des digitalen Modellierens und Konstruierens mit der BIM-Software Autodesk Revit eingeführt. In der ersten Seminarphase wird die Erstellung eines digitalen Modells anhand eines einfachen Gebäudes vermittelt. Anhand dieses Modells werden verschiedene Auswertungen hinsichtlich Bauteillisten, Mengen und Kosten erfolgen. Ferner werden grundlegende Visualisierungstechniken zur Präsentation des Projekts erläutert. In der zweiten Projektphase werden Konstruktionsdetails entwickelt und gezeichnet, wobei auf digitale Bibliotheken u.a. zurückgegriffen werden kann. Am Ende des Projekts wird jeder Student ein präsentationsreifes Layout erstellen, welches alle behandelten Planungsaspekte umfasst. Als Abschlussprojekt gilt es, ein gegebenes Gebäude im Rahmen des Forschungsprojektes FOGEB reduziert als BIM-Modell aufzuarbeiten.

Obwohl das Schaffen von Raum eine der wichtigsten Aufgaben von Architekten und Stadtplanern ist und die Eigenschaften gebauter Umwelt einen großen Einfluss auf das Verhalten der sich darin aufhaltenden Menschen ausüben, bleiben Aussagen von Entwerfenden hinsichtlich räumlicher Qualitäten oft vage. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in vielen gebauten Beispielen wider, deren Probleme auf ein mangelndes Verständnis dafür, wie Menschen Räume wahrnehmen und erleben, zurückzuführen sind.

Studiengang: Diplom, Master

Modul: Digitale Planung

WS 2012/2013

Printing the Future : Im Seminar wird der Umgang mit dem parametrischen Planungswerkzeug Grasshopper für Rhino vermittelt. Neben dem reinen Erlernen der Software, wird diese von den Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet.

 

Für Kinder und Jugendliche ist das räumliche und soziale Umfeld ihrer Schule ein zentraler Bestandteil des täglichen Lebens und Erlebens. Die Ausgestaltung des Schulgebäudes und dessen räumlich-funktionale Organisation haben einen wesentlichen Einfluss auf die Qualität dieses Erfahrungsraums. Im Rahmen des Entwurfs befassen wir uns mit funktionalen und ästhetischen Anforderungen an zeitgemäße Schulbauten. Zu entwerfen ist ein Schulgebäude unter Berücksichtigung eines definierten Raumprogramms in einem konkreten Kontext, der zu Semesterbeginn bekannt gegeben wird.

Studiengang: Diplom, Master

Modul: Digitale Planung

Digital to Physical

Im Seminar wird der Umgang mit dem parametrischen Planungswerkzeug Grasshopper für Rhino vermittelt. Schwerpunkt des Seminars ist die Erstellung von Datensätzen zur digitalen Fabrikation. Bestandteil ist die  Abwicklung dreidimensionaler Körper zur Fertigung mittels CNC Technik ebenso wie die Erstellung von 3D druckbaren Datein. Neben dem reinen Erlernen der Software, wird diese von den   Studenten für die Erstellung eines individuellen Projekts im Rahmen des Seminars verwendet. 
 

In diesem Seminar werden die Grundlagen des architektonischen Konstruierens, Modellierens und Visualisierens mit dem Werkzeug Rhinoceros 3D in Kombination mit dafür verwendeten Plugins vermittelt. Ziel ist es, einen Einblick in diverse Methoden zu bekommen, wie architektonische Formen mit computergestützen 3D-Werkzeugen realisiert werden können, so daß diese Kenntnisse später effektiv in den Entwurfsprozess einfließen können.

 

In this seminar, the basics of architectural construction, modeling and visualization are taught with Rhinoceros 3D in combination with available plug-ins. The goal is to get an insight into various methods, such as how computer-aided architectural 3D shapes can be realized. This knowledge can eventually be incorporated into the design process.

Inhalt abgleichen