Framework for Enhancing Research in Architectural Design and Communication : FREAC

Auf dieser Seite wird ein Framework für ein verteiltes dynamisches Produktmodell (FREAC) vorgestellt, welches seit mehreren Jahren an der Professur InfAR entwickelt wird und für die experimentelle Softwareentwicklung dient. Bei der Programmierung von FREAC wurde versucht, folgende Eigenschaften umzusetzen, die bei herkömmlichen Systemen weitgehend fehlen: Erstens eine hohe Flexibilität, also eine möglichst hohe Anpassbarkeit für unterschiedliche Fachdisziplinen; Zweitens die Möglichkeit, verschiedene Tools nahtlos miteinander zu koppeln; Drittens die verteilte Modellbearbeitung in Echtzeit; Viertens das Abspeichern des gesamten Modell-Bearbeitungsprozesses; Fünftens eine dynamische Erweiterbarkeit sowohl für Softwareentwickler, als auch für die Nutzer der Tools.
Die Bezeichnung FREAC umfasst sowohl das Framework zur Entwicklung und Pflege eines Produktmodells (FREAC-Development) als auch die entwickelten Tools selbst (FREAC-Tools).


Freak1

Das experimentelle Softwareframework Freak entstand über mehrere Jahre hinweg am Bereich InfAR. Die Ursprünge der Entwicklung reichen bis zum DFG Sonderforschungsbereich 524 im Jahr 2000 zurück. Seit diesem Zeitpunkt wurde das Framework sowie die darauf aufbauenden Applikationen kontinuierlich und in verschiedenen Forschungsprojekten weiterentwickelt:

 

Download Freak1

Freak2012

Einen selbstentpackenden Installer zu den Freak1 Softwareprototypen (Colored Architecture, PlanenMitBildern, VolumenRendering, 2D-Modeller, 3D-Modeller, TextureMan, SkizzenClient, DOMEdesign, ContextManager, ...) können Sie hier herunterladen:

  • Freak2012.exe (159 MByte, enthält Windows7/XP 32bit und 64bit Version, getestet für 64 bit)
  • Freak2012_x86.exe (123 MByte, enthält Windows7/XP 32bit Version, getestet für 32 bit)

Bitte beachten Sie das "Colored Architecture" OpenGL und OpenCL verwendet. Daher installieren Sie bitte die neuesten Treiber für Ihre Grafikkarte. Es wurde erfolgreich für verschiedene NVidia Grafikkarten getestet.

 

Download Colored Architecture

Die neueste Version von Colored Architecture können Sie unter folgendem Link www.freac-x.de herunterladen. Sie beinhaltet zusätzlich u.a. einen Versionsbaum, harte Spiegelungen und Schlagschatten sowie die Lokalisierung auf Englisch. Hier ein kurzer Teaser:

Colored Architecture Short Teaser from Christian Tonn on Vimeo.


Präsentationen zu Freak1


Koppelung von Freak1-Clients
Das Präsentationsvideo aus der Diploarbeit von Sven Schneider veranschaulicht die Koppelung verschiedener Clients:

Coupling Heterogenous Tools from scsve on Vimeo.


Freac³

Das Softwareframework Freac³ ist der direkte Nachfolger von Freak und wurde im Rahmen des Forschungsprojektes nuBau entwickelt. Freac³ wurde von Grund auf neu auf Basis von Microsoft .NET und der Bibliothek DOMMClight implementiert. Freac³ ist im Wesentlichen durch folgende drei Merkmale gekennzeichnet:

  • Verteiltes Produktmodell für eine kleine Anzahl quasi parallel arbeitender Bearbeiter: Synchronisation der Modellinhalte durch pseudo-paralleles Arbeiten mit kurzen Transaktionen.
  • Dynamisch erweiterbares Produktmodell: Ergänzung und Erweiterung von Strukturen auf verschiedenen Ebenen der Programmierung (Hochsprachen bis Scriptsprachen) und Nutzeranpassungen zur Laufzeit.
  • Versions- und Variantenmanagement: Speicherung der Modelländerungen beim Übergang von einer Version zur Nachfolgeversion


Artikel zu Freac³