Esther

Ausgangssituation

Individuelle und kollektive selbstverwaltende Wohnungsbauproduktions-prozesse in verschiedenen Varianten haben über die letzten Jahre eine extrem positive Wirkung auf die Reduzierung des Wohnungsdefizits und die Verbesserung der allgemeinen Wohnungsbedingungen in vielen Entwicklungsländern. Hiesige selbstorganisatorische Fähigkeiten werden prinzipiell von der Umsetzung partizipatorischer Planungsprozesse ermutigt und finanziell unterstützt.

Der laufende Wirtschaftsaufschwung Chiles - Erfolgsbeispiel in Lateinamerika bezüglich seiner vielfältigen Wohnraumförderungspolitik - zielt auf die vollständige Umstellung des aktuellen Förderungsschemas für die einkommensschwächsten 20% der chilenischen Bevölkerung hin zu einer öffentlichen Konkurrenzausschreibung von Projektmitteln. Infolgedessen wird von einer kleinen selbstorganisierten Haushaltsgruppe gefordert, aus Eigeninitiative mit autorisierten NGOs an einem konkreten Wohnungsbauprojekt zusammenzuarbeiten und gegen andere Gruppen für die Förderungsmittel zu konkurrieren.

In diesem hoch konkurrenzfähigen Szenario, beeinflusst Effizienz hinsichtlich der Planungsdauer/-kosten unmittelbar die Lebensqualität der Haushalte, besonders wenn während der Projektentwicklungszeit ein angemessenes Obdach fehlt.

Arbeitsschwerpunkte

- Untersuchungen zu einer wirksamen Umsetzung des Constraint-Satisfaction- Problemparadigmas zur formalen Darstellung von elementaren Entwurfs-problemen in der Architektur und CSP-relevanten Lösungsfindungsverfahren.

- Entwicklung einer computergestützten Constraint-basierten Entwurfsstrategie zur Unterstützung von partizipatorischen Planungssitzungen bezüglich des chilenischen sozialen Wohnungsbaus als exemplarisches Beispiel.

- Durchführung einer Reihe von Feldtests im realen Kontext des chilenischen Wohnraumförderungsprogramm "Fondo Solidario de Vivienda".

Keywords

sozialer Wohnungsbau, partizipatorische Planung, constraint-based design, feature-based modelling, parametric design, Raumanordnungsprobleme, Gebäudekubaturbestimmung

Zeitrahmen

2007 --

Leitung des Forschungsprojektes

Prof. Dr.-Ing. Dirk Donath
(Projektleiter der deutschen Seite)
Lehrstuhl für Informatik in der Architektur, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland.

Beteiligte Wissenschaftler

Prof. Luis Felipe González
Abteilung für Architektur, TU Federico Santa María, Chile.

Prof. Dr. Rodrigo García
Abteilung für Entwurf und Theorie der Architektur,
Universidad del Bío-Bío, Chile.

 

voraussichtlich gefördert durch

DAAD (Deutscher Akademischer Austausch Dienst) und CONICYT (Comisión Nacional de Investigación Científica y Tecnológica) im Rahmen des projektbezogenen Wissenschaftleraustauschprogramm ALECHILE.

Internetpräsenz

Esther

Kontakt

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Architektur
Professur Informatik in der Architektur
Belvederer Allee 1
D-99423 Weimar
Tel.: (+49-3643-58) 4236
Fax:  (+49-3643-58) 4202