2010 WS | Entwurfsprojekt | Digital Exhibition Folding

 

Für die Architekturfakultät der Bauhaus-Universität Weimar soll eine Ausstellungsarchitektur entworfen werden. Thematischer Überbau ist die Faltung in allen ihren Ausprägungen, die vom gefalteten Tragsystem, über ein faltbares Ausstellungssystem bis hin zum Faltmöbel reichen kann. Die Ergebnisse können dementsprechend vielfältig ausfallen. Ein leichter Auf- und Abbau und eine raumsparende Zwischenlagerung soll gewährleistet werden.

Möglich ist auch die Entwicklung eines Entwurfs primär im virtuellen Raum zur Vermittlung mehrdimensionaler Wahrnehmungs- und Kommunikationsformen (Second Life, Cubic VR u.a.). Im Vordergrund steht ein experimentelles Arbeiten unter dem Einsatz verschiedener digitaler Methoden, die in Begleitseminaren vermittelt werden. Die Darstellung der Idee des Faltprinzips bis hin zur Umsetzung wird im Rahmen des Seminars Entwurfspräsentation geübt. Teile des Entwurfs werden in 1:1 produziert. Die Bauhausidee von Walter Gropius „Kunst und Technik eine neue Einheit“ soll mit dem Einsatz digitaler räumlicher Technologie neu interpretiert werden.
Das Angebot richtet sich an: Master MediaArchitecture, Architektur und Diplom Architektur. Der Entwurf findet in Kooperation mit der Professur Darstellungsmethodik statt.


Open publication - Free publishing
 

Zeit: Donnerstag, 13:30 Uhr

Ort: Hauptgebäude Raum 203

Lehrende: Prof. Andreas Kästner, Vertr.-Prof. Dr. Reinhard König, Dr. Sabine Zierold, Dipl.-Ing. Jan-Ruben Fischer

Zielgruppe  Masterprogramm Architektur und MediaArchitecture; Voraussetzung: Es wird empfohlen, das entwurfsbegleitende Seminar „Algorithmic Architecture“ zu besuchen, in welchem Methoden zum parametrischen Entwerfen vermittelt werden.

Einschreibung: Zu Semesterbeginn im Sekretariat

Erste Veranstaltung: 14.10.2010

Prüfungsleistungen: Pläne und Modell | Notenliste


Aktuelle Informationen zum Entwurf finden sich auf der Webseite der Professuren Bauformenlehre und Darstellungsmethodik - link